Infos für Rheumapatienten

Herzlich willkommen auf unserer Informationsseite für Patienten

Am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum Berlin forschen fachübergreifend Biologen, Chemiker, Mediziner und viele weitere Spezialisten an den zellulären und molekularen Mechanismen der Entstehung entzündlich-rheumatischer Entzündungen. Sie suchen nach Ansatzpunkten, um neue therapeutische Strategien zu entwickeln. Unter der Leitung von Prof. Dr. rer. nat. Andreas Radbruch arbeiten sie in vielen regionalen, nationalen und internationalen Forschungsnetzwerken daran, Rheuma in Zukunft heilbar zu machen.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Angela Zink gehen die Epidemiologen am Institut – Ärzte, Statistiker, Sozialwissenschaftler und medizinische Dokumentare – gemeinsam mit einem einem Netzwerk aus mehr als 300 Rheumatologen in ganz Deutschland, den unterschiedlichen Verlaufsformen entzündlich-rheumatischer Krankheiten im Kindes- und Erwachsenenalter nach. So erhalten die Wissenschaftler Kenntnisse zum Beispiel darüber, welche Folgen die Krankheiten für die Lebensqualität der Patienten haben, wie sicher neue Medikamente sind oder wie gut die rheumatologische Versorgung in Deutschland ist.

Obwohl Sie, die Patienten, im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen, können wir Sie hier im DRFZ nicht behandeln.

Eine fachgerechte Behandlung finden Sie bei Rheuma-Ärzten und in den rheumatologischen Fachkliniken und Rheumazentren. Die Ergebnisse unserer Arbeit erreichen Sie dennoch. Sie gehen ein in die Arbeitsweise der Mediziner in Krankhäusern und Kliniken, in die Diagnose und die Behandlung Rheumakranker.

Wichtig für den Therapieerfolg ist unter anderem die frühe Diagnose. Daher sollten Sie bei entsprechenden Beschwerden umgehend Ihren Hausarzt aufsuchen und gegebenenfalls eine zügige Überweisung zum Rheumatologen anstreben. Heute kann bei effektiver Therapie fast jeder zweite Patient mit z. B. rheumatoider Arthritis auch nach Jahren weiterhin seinen Beruf ausüben und damit sozial aktiv bleiben.

Wenn Sie sich über Rheuma und dessen Behandlungsmöglichkeiten informieren wollen, so verweisen wir auf die nachfolgenden Webseiten. Dort finden Sie Informationen zu den Krankheitsbildern, den typischen Symptomen der einzelnen Krankheiten und den Behandlungsmöglichkeiten. Außerdem bieten die Seiten Hilfestellung bei der Suche nach Spezialisten bzw. Früharthritis-Sprechstunden in Ihrer Umgebung sowie nach Patientenorganisationen und Foren für den Austausch mit anderen Betroffenen.

Einmal im Jahr öffnen wir unsere Türen für alle, die einmal in unsere Labore schauen möchten. Jährlich zur „Langen Nacht der Wissenschaften“ können Sie unser Institut besuchen und sich bei unseren Wissenschaftlern über den aktuellen Stand unserer Erkenntnisse informieren. Wir bereiten uns mit einem umfangreichen Programm darauf vor, den durchschnittlich 1.000 Gästen einen interessesanten Einblick zu geben.

Weblinks für Rheuma-Patienten und Angehörige

Kinderrheuma
Psoriasis-Arthritis
Morbus Bechterew
Lupus erythematodes
Polymyalgie rheumatica
Arthrose