Tierversuche am DRFZ

Rund 10% der Bevölkerung leiden unter Krankheiten wie Rheuma, Schuppenflechte, Lupus erythematosus, Darmentzündungen, Multipler Sklerose, um nur einige zu nennen. Invalidität und Schmerz werden zum täglichen Begleiter. Schlimmer noch: Die Wahrscheinlichkeit steigt, dass man an Krebs erkrankt und früh stirbt. Bisherige Medikamente können die Erkrankung höchstens aufhalten, aber nicht heilen, wobei die Behandlung lebenslang erfolgen muss, denn auch die wirksamsten Medikamente unterbrechen nur die Mechanismen der Entzündung, beseitigen aber nicht ihre Ursachen. Daher erforschen wir Wissenschaftler und Ärzte am DRFZ die Ursachen dieser Erkrankungen und dabei sind Tierversuche bisher unverzichtbar.

Ohne Tierversuche können wir das Zusammenspiel der Zellen, die Krankheiten verursachen, im Körper nicht verstehen. Das ist notwendig, um Therapien für unheilbare Krankheiten zu entwickeln.

Bisher können wir nur im Tierversuch herausfinden, welche Umstände ein Immunsystem dazu bringen, gegen den eigenen Körper zu reagieren. Denn es ist noch nicht möglich, außerhalb des Körpers zu simulieren, wie die Zellen des Immunsystems miteinander und mit den anderen Zellen des Körpers kommunizieren. Erst wenn wir das verstehen, können wir neue Therapiestrategien für diese unheilbaren Autoimmunerkrankungen entwickeln.

Wirkungen und Nebenwirkungen von Therapien können nur im kompletten Organismus getestet werden.

Die Wirksamkeit und die Nebenwirkungen neuer Therapien lassen sich zum Teil nur im Organismus nachweisen, weil die komplexen Interaktionen zwischen den verschiedenen Organsystemen bisher nur schwer oder gar nicht in vitro darstellbar sind. Deshalb testen wir unsere neuen Therapiestrategien zunächst im Tiermodell. Bei Erfolg können klinische Studien im Patienten durchgeführt werden.

Unter bestimmten Bedingungen gibt es Alternativen zu Tierversuchen.

Weniger komplexe Zusammenhänge lassen sich jedoch auch ohne Tierversuche mit Zellmaterial von Patienten oder gesunden Freiwilligen untersuchen. So arbeiten viele Gruppen des DRFZ völlig ohne Tierversuche. Wir entwickeln ständig neue Testsysteme, um Zellen des Immunsystems außerhalb des Körpers zu studieren. Allerdings werden Tierversuche auf absehbare Zeit weiterhin unverzichtbar bleiben.
Radbruch Prof. Dr. rer. nat. Andreas Radbruch Zellbiologie Triantafyllopoulou_klein Dr. Antigoni Triantafyllopoulou Angeborene Immunität bei Rheumatologischen Erkrankungen Thurley Dr. Kevin Thurley Systembiologie der Entzündung Ahmed Hegazy Dr. med. Dr. rer. nat. Ahmed N. Hegazy Entzündungsmechanismen Polansky Dr. Julia Polansky-Biskup Immun-Epigenetik Melchers Prof. Dr. Fritz Melchers Lymphozytenentwicklung Farzin Mashreghi Dr. Mir-Farzin Mashreghi Therapeutische Genregulation Kruglov Dr. rer. nat. Andrey Kruglov Chronische Entzündung Loehning Prof. Dr. Max Löhning Pitzer-Labor Arthroseforschung Kubagawa Prof. Dr. Hiromi Kubagawa Humoral Immune Regulation Hauser Prof. Dr. med. vet. Anja Erika Hauser Immundynamik Tokoyoda Dr. Koji Tokoyoda Osteoimmunologie Scheffold Prof. Dr. rer. nat. Alexander Scheffold Zelluläre Immunologie Niesner Dr. rer. nat. Raluca Niesner Biophysikalische Analytik Strangfeld Dr. med. Anja Strangfeld Pharmakoepidemiologie Minden Prof. Dr. med. Kirsten Minden Kinder- und Jugendrheumatologie Listing Dr. Joachim Listing Biometrie / Klinische Studien Angela_Zink_230x230 Prof. Dr. Angela Zink Versorgungsforschung Worm Prof. Dr. med. Margitta Worm Allergologie Poddubnyy Prof. Dr. Denis Poddubnyy Spondyloarthritiden Riemekasten Prof. Dr. med. Gabriela Riemekasten Zell-Autoimmunität Hiepe Prof. Dr. med. Falk Hiepe Autoimmunologie Hamann Prof. Dr. rer. nat. Alf Hamann Experimentelle Rheumatologie Doerner Prof. Dr. med. Thomas Dörner B-Zell Gedächtnis Buttgereit Prof. Dr. med. Frank Buttgereit Glucokortikoide & Bioenergetik Romagnani Prof. Dr. Chiara Romagnani Angeborene Immunität Hutloff Dr. rer. nat. Andreas Hutloff Chronische Immunreaktionen Fillatreau Prof. Dr. rer. nat. Simon Fillatreau Immunregulation Baumgrass Prof. Dr. Ria Baumgrass Signaltransduktion Nedospasow Prof. Dr. Sergei Nedospasov Entzündungsbiologie