Dem Leibniz-Institut Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ) wurde eine „sehr gute“ Überführung der Forschungsergebnisse in die klinische Anwendung bescheinigt. Damit wurde eine wesentliche Zielsetzung des DRFZ bestätigt – Grundlagenforschung schneller in Ergebnisse für Patienten umzusetzen. Dabei sei, so wurde hervorgehoben, die intensive Kooperation mit der Charité von besonderer Bedeutung.

„Wir freuen uns über die Anerkennung der Ergebnisse unserer bisherigen Forschung und über die Bestätigung, mit unserer Nähe am Patienten auf dem richtigen Weg zu sein. Wir werden diesen aktiv weiter gehen“, sagt Andreas Radbruch, der Wissenschaftliche Direktor des Institutes.

Am 9.7.2019 wurde die Empfehlung der Leibniz-Gemeinschaft veröffentlicht, die weitere Bund-Länder-Förderung des DRFZ und drei weiterer Leibniz-Einrichtungen für erneute sieben Jahre fortzusetzen.

Leibniz-Einrichtungen werden spätestens alle sieben Jahre durch den Leibniz-Senat evaluiert. Dabei geht es um eine unabhängige Überprüfung, ob die Voraussetzungen der gemeinsamen Förderung – die überregionale Bedeutung und ein gesamtstaatliches, wissenschaftspolitisches Interesse weiterhin gegeben sind.