Startseite Forschung AG Hutloff

AG Hutloff

Autoimmunität - ein Verständnisproblem zwischen T- und B-Zellen

Einleitung
Mitarbeitende
Kooperationen
Aktuelle Publikationen
Drittmittelprojekte

Chronische Immunreaktionen

Zwei Arten von Immunzellen, die T- und B-Zellen, sind bei der Abwehr von Infektionserregern unverzichtbar. Sie sind allerdings auch verantwortlich für die Autoimmunität, bei der das Immunsystem sich gegen den eigenen Körper richtet. Im Verlauf einer Immunreaktion kommunizieren T- und B-Zellen auf komplexe Weise miteinander. So differenzieren sich B-Zellen beispielsweise nur aufgrund von Signalen, die eine Untergruppe der T-Zellen, die sogenannten Follikulären T-Helfer-(Tfh-)Zellen, aussendet. Ohne diese Tfh-Zellen können sich weder Gedächtnis-B-Zellen noch Plasmazellen bilden. Plasmazellen wiederum produzieren Antikörper, die den Körper normalerweise vor Krankheitserregern schützen, die aber auch Autoimmunerkrankungen auslösen können.
Angesichts der zentralen Rolle von Tfh-Zellen will unsere Arbeitsgruppe herausfinden, wie diese Zellen entstehen, wie sie ihr Überleben sichern und wie es dabei zu einer Autoimmunität kommen kann. Wir konzentrieren uns auf bestimmte Rezeptoren, sogenannte Kostimulatoren, die T-Zellen auf dem schmalen Grat zwischen gezielter Vernichtung eines Krankheitserregers und Überreaktion leiten. Fehlt die Kostimulation, kann es zu einem schweren Immunversagen kommen. Umgekehrt führt ein Übermaß an Kostimulation immer wieder zu überschießenden Immunreaktionen – beispielsweise in Form einer Autoimmunität oder einer Allergie. Kostimulatorische Rezeptoren befinden sich auf den Oberflächen von Zellen und lassen sich leicht durch Wirkstoffe auf der Basis monoklonaler Antikörper blockieren, was sie zu einem attraktiven Ansatzpunkt für neue Therapien macht.

Stichworte
T-Zell/B-Zell-Interaktion
T-Zell-Kostimulation
Follikuläre T-Helferzellen
Chronische Entzündung
Interstitielle Lungenerkrankungen

Chronische Immunreaktionen Dr. rer. nat. Andreas Hutloff Tel +49 (0)30 28460-792 hutloff@drfz.de Zur Person
Weiter zu Mitarbeitende

Gruppenleiter:
Dr. Andreas Hutloff

Wissenschaftler:
Dr. rer. nat Annette Lahmann

Doktoranden:
Laura Bauer (M.Sc.)
Josefine Graffunder (M.Sc.)
Julia Kuhrau (M.Sc.)
Marcel Finke (M.Sc.)
Josephine Scholz (M.Sc., Kooperation mit AG Worm)

Doktoranden MD:
Lisa Jasmin Müller

Weiter zu Kooperationen
  • Joseph E. Craft, Department of Immunobiology, School of Medicine, Yale University, New Haven, USA
  • Thomas Dörner, Department of Rheumatology and Clinical Immunology, Charité Universitätsmedizin, Berlin
  • Burkhard Ludewig, Institute of Immunobiology, Kantonsspital St. Gallen, Switzerland
  • Klaus Rajewsky, Max Delbrück Center for Molecular Medicine, Berlin
  • Leif-Erik Sander, Department of Infectious Diseases and Pulmonary Medicine, Charité Universitätsmedizin, Berlin
  • Wolfgang Schuh, Div.of Mol. Immunology, Dept. of Internal Medicine III, University of Erlangen-Nürnberg
  • Klaus Warnatz, Center for Chronic Immunodeficiency, University Medical Center, Freiburg
  • Margitta Worm, Guido Heine, Department of Dermatology, Venereology and Allergology, Charité Universitätsmedizin, Berlin
  • Jinfang Zhu, Laboratory of Immune System Biology, National Institute of Allergy and Infectious Diseases, National Institutes of Health, Bethesda, USA
Weiter zu Aktuelle Publikationen
  • Lahmann A, Kuhrau J, Fuhrmann F, Heinrich F, Bauer L, Durek P, Mashreghi MF, Hutloff A. Bach2 Controls T Follicular Helper Cells by Direct Repression of Bcl-6. J Immunol (2019) 202:2229-2239
  • Vu Van D, Bauer L, Kroczek RA, Hutloff A. ICOS costimulation differentially affects T cells in secondary lymphoid organs and inflamed tissues. Am J Respir Cell Mol Biol (2018) 59:437-447.
  • Ugolini M, Gerhard J, Burkert S, Jensen KJ, Volkers S, Ebner F, Georg P, Thada S, Dietert K, Bauer L, Schäfer A,  Helbig ET, Opitz B, Kurth F, Sur S, Dittrich N, Gaddam S, J. Blander M, Benn CS, Blohm U, Gruber AD, Hutloff A, Hartmann S, Boekschoten M, Müller M, Jungersen G, Schumann RR, SuttorpN,  Sander LE. Recognition of microbial viability via TLR8 promotes T follicular helper cell differentiation and vaccine responses. Nat Immunol (2018) 19:386-396.
  • Lino AC, Dang VD, Lampropoulou V, Welle A, Joedicke J, Pohar J, Simon Q, Thalmensi J, Baures A, Flühler V, Sakwa I, Stervbo U, Ries S, Jouneau L, Boudinot P, Tsubata T, Adachi T, Hutloff A, Dörner T, Zimber-Strobl U, de Vos AF, Dahlke K, Loh G, Korniotis S, Goosmann C, Weill JC, Reynaud A, Kaufmann SHE, Walter J, Fillatreau S. LAG-3 expression identifies immunosuppressive natural regulatory plasma cells. Immunity (2018) 49:120-133.e9.
  • Hutloff A. T follicular helper-like cells in inflamed non-lymphoid tissues. Front Immunol (2018) 9:1707.
Weiter zu Drittmittelprojekte

2016-2020: DFG HU 1294/7-1, Molecular regulation of T follicular helper cell maintenance.

2017-2021: DFG TRR 130, Germinal center-like B cells in inflamed tissues.

2018-2021: DFG HU 1294/8-1, Lung-resident memory T cells and their role for the reactivation of antigen-specific B cells.

Weiter zu Einleitung