Home Latest News Events Long night of science

Long night of science

Next Long Night of Science: 6 June 2020

Thank you so much!

Despite the great heat 560 interested people visited the DRFZ at the Long Night of Sciences on 15.6.2019.
Our guests learned what rheumatism or intestinal inflammations have to do with the immune system. Our lectures were of great interest: We would like to thank our clinical partners, Prof. Dr. Rieke Alten from the Schlosspark Klinik and Dr. med Hans Bastian from the Immanuel Hospital, who reported on the latest therapies for rheumatic diseases. Special thanks go to Prof. Dr. Gromnika-Ihle, Honorary President of the German Rheumatism League, who provided information about help and self-help for those affected. At the stands of the Immanuel Hospital, the Schlosspark Klinik, the Charité, the Rheuma-Liga and the German Association Morbus Bechterev our guests could be advised. Our researchers gave insights into their work during lectures and guided tours through the institute and those who wanted to try out science themselves could make small experiments at the stands of our mobile laboratory. Many thanks to all the DRFZ staff members who made the evening an exciting event!

Rheuma-Sprechstunde mit Ultraschall

Rheuma-Sprechstunde mit Ultraschall Jacqueline Hirscher

Das war unser Programm im DRFZ

Chronische Entzündung – viele Krankheiten – eine Ursache: das Immunsystem.
Was haben Rheuma oder Darmentzündungen mit dem Immunsystem zu tun? Das erklären wir Ihnen bei Vorträgen über neueste Therapien, Institutsführungen und Experimenten im mobilen Labor. Treffen Sie Ärzten*innen aus Rheumakliniken. Informieren Sie sich bei Patientenorganisationen. Lernen Sie unsere Forschungsmethoden und Visionen von der Ursachenforschung bis zur Heilung kennen. Etwa 50 Mitarbeiter unseres Hauses erwarten Sie!

Station 1: Mobiles Labor

Experimente mit den Wissenschaftler*innen des DRFZ
Nutzen Sie das Handwerkszeug der Wissenschaft, um die Zellen zu untersuchen, die Entzündungen in Gelenken, in der Haut oder im Darm auslösen. Durchgängig 17:00 bis 24:00 Uhr
  • Deutsche Gesellschaft für Immunologie: Immunzellen – wie sie uns schützen oder krankmachen
    Lernen Sie anhand einer interaktiven Diashow oder dem Blick durchs Mikroskop die Zellen des Immunsystems und ihre Gegenspieler kennen. Lassen Sie sich erklären, wie eine Immunreaktion abläuft, wie Impfungen funktionieren oder was bei einer allergischen Reaktion passiert und testen Sie ihr Wissen spielerisch mit einem interaktiven Quiz für Groß und Klein.
  • Zelllabor
    Entdecken Sie ihre eigenen weißen Blutkörperchen unter dem Mikroskop.
  • Zellsortierlabor
    Wir sortieren Immunzellen mit Magneten – machen Sie mit.
  • Zell-Analyselabor
    Lernen Sie Spezial-Geräte zur Zell-Analyse kennen.
  • DNA-Analyselabor
    Isolieren Sie ihre eigene DNA und nehmen Sie sie mit.
  • Darmfloralabor
    Wir zeigen Ihnen unter dem Mikroskop Bakterien, die im Darm vorkommen, und geben Ihnen einen Einblick, wie wir die Darmflora bei uns im Labor untersuchen.

Station 2: Institutsführungen

Beginn ist stündlich ab: 17:30 Uhr, Dauer: 45 Min.
Wir bitten um Anmeldung! Treffpunkt dann jeweils am Infopoint im Foyer

Erfahren Sie, wie bei uns Entzündungszellen erforscht werden. Wir geben Einblicke in die Technologien und Forschungsmethoden am DRFZ – vom “FACS-Labor” zum “Zellkultur-Labor” und ins “Ramin-Labor”. Gehen Sie den Weg, den sonst Blutzellen und Gewebeproben von Patient*innen durch unser Institut nehmen.

Station 3: Vorträge

Erfolge und Risiken bei Therapien von chronischen Entzündungen
Ärzt*innen, Wissenschaftler*innen der Charité, des Immanuel Krankenhauses, und des DRFZ berichten über Erfolge und Risiken bei Therapien von chronischen Entzündungen.
Zusätzlich gibt es einen Extravortrag über die Grundlagen des Immunsystems und einen Vortrag aus Sicht einer Selbsthilfeorganisation - der Rheuma-Liga.
  • Warum ist das Immunsystem ein zweischneidiges Schwert?
    Prof. Bob Jack
    Beginn: 17:15 Uhr letzte Anfangszeit: 23:15 Uhr
    Turnus: alle 60 Min. Dauer: 20 Min.
  • Der informierte Patient und die Aufgaben der Rheuma-Liga (Berlin)
    Beginn: 18:30 Uhr Seminarraum 1
    Prof Dr. med. Erika Gromnica-Ihle (Ehrenpräsidentin des Bundesverbandes und Vorstand der Rheuma-Liga Berlin: Die Rheumatologin informiert über die größte Selbsthilfeorganisation im Gesundheitsbereich.
  • Paradigmenwechsel in der Therapie der RA: Neue Behandlungsoptionen
    Beginn: 19:30 Uhr Seminarraum 1
    Prof Dr. med. Rieke Alten (Chefärztin Abteilung Innere Medizin II: Rheumatologie, Klin. Immunologie und Osteologie der Schlosspark Klinik und Professorin an der Charité Universitätsmedizin Berlin): Die Rheumatologin informiert über neue Behandlungsoptionen bei rheumatischen Erkrankungen.
  • Kardiovaskuläre Erkrankungen bei Patienten mit rheumatoider Arthritis und welche Risikofaktoren bedeutend sind.
    Beginn: 20:30 Uhr Seminarraum 1
    Dr. Yvette Meissner (DRFZ): Die Pharmazeutin informiert über Kardiovaskuläre Erkrankungen bei Patienten mit rheumatoider Arthritis und welche Risikofaktoren bedeutend sind.
  • Neue Wege zur Behandlung des Gelenkrheumas
    Beginn: 21:30 Uhr Seminarraum 1
    Dr. med. Hans Bastian (Immanuel Krankenhaus): Der Rheumatologe informiert über die Behandlungsmöglichkeiten bei Rheumatoider Arthritis.
  • Die Darmflora als Spiegel der Gesundheit
    Beginn: 22:30 Uhr Seminarraum 1
    Dr. rer. nat. Hyun-Dong-Chang (DRFZ): Der Immunologe erklärt, welchen Einfluss die Bakterien in unserem Darm auf das Immunsystem haben und welche Bedeutung der Dialog zwischen Bakterien und Wirt auf die Entstehung und Chronifizierung von Entzündungen hat.

Station 4: Mobile Entzündungssprechstunde

Sprechstunden zu verschiedenen rheumatischen Entzündungserscheinungen
  • Ultraschall und kostenlose Beratung durch Fachärzte der Berliner Rheuma-Kliniken: Rheumaklinken der Charité, Immanuelkrankenhaus Berlin (Wannsee und Buch) sowie der Rheumatologie der Schlosspark-Klinik.
  • Kapillarmikroskopie im Selbstversuch
    Mit dem Kapillarmikroskop werden die kleinsten Blutgefäße der Haut, die Kapillaren, mit spezieller lichtmikroskopischer Technik untersucht. Damit lassen sich krankheitsbedingte Schädigungen beurteilen, die z. B. durch entzündliche Prozesse oder Veränderungen des Bindegewebes in den Gefäßen ausgelöst werden können. Wie sehen Ihre Kapillare aus? Die Methode ist vollkommen unschädlich und schmerzlos. Bei einigen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen der Blutgefäße, der Haut oder des Bindegewebes (sogenannte Vaskulitiden und Kollagenosen) lassen sich charakteristische Veränderungen beobachten.

Station 5: Hilfe zur Selbsthilfe - Patientenorganisationen im DRFZ

Die Patientenorganisationen Rheuma-Liga Berlin e.V. und die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V. informieren über Selbsthilfemöglichkeiten für Betroffene, Angehörige und Interessierte.
  • Rheuma – wie fühlt sich das an? Testen Sie selbst!
    Mit Spaß aktiv sein: Am Infostand der Deutschen Rheuma-Liga Berlin e.V. kann man einen “Altersanzug” und Rheuma-Handschuhe ausprobieren, am Rheuma-Quiz teilnehmen und sich über Selbsthilfemöglichkeiten für Betroffene informieren: Altersanzug GERT – Rheumahandschuhe – Rheuma-Quiz mit kleinen Preisen – Arztsprechstunde – Infomaterialien Rheuma-Liga und Stiftung Wolfgang Schulze
  • Bechterewler brauchen Bewegung – die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e. V. informiert
    Die DVMB informiert Sie über das Krankheitsbild, Früherkennung, Therapiemöglichkeiten und das Netzwerk zur Selbsthilfe. Außerdem können Sie bei uns Ihre Beweglichkeit testen und gleichzeitig erfahren, mit welchen Hilfsmitteln wir unseren Alltag bestreiten.

Station 6: Forschungsbereich Epidemiologie

Was machen unsere Epidemiologen?
Erfahren Sie, welchen Beitrag die Epidemiologie in der Rheumaforschung leistet! Wie können wir die krankheits- und behandlungsbedingte Risiken erforschen und die Qualität der rheumatologischen Versorgung bewerten und damit die Lebensqualität rheumakranker Kinder und Erwachsener verbessern? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Quiz!
  • Quiz 1: Was ist Epidemiologie überhaupt?
    18:00, 20:00, 22:00 Uhr
    Quiz 2: Wissenswertes rund um Rheuma
    19:00, 21:00, 23:00 Uhr

Station 7: Entspannung

Eine Cocktailbar mit verschiedenen Getränken befindet sich im Foyer!

Wir wünschen viel Spaß und einen erlebnisreichen Abend!

Was ist sonst noch los in der Langen Nacht der Wissenschaften?
Hier ist eine Faltkarte mit allen teilnehmenden Einrichtungen in Berlin und Potsdam
Wir sind die Nr. 15!
Long night in Berlin and Potsdam
Here you can put together further programme items and see what is going on in the other approx. 70 institutes.