Startseite Aktuelles Veranstaltungen ABGESAGT || Lange Nacht der Wissenschaften || ABGESAGT

ABGESAGT || Lange Nacht der Wissenschaften || ABGESAGT

Lange Nacht der Wissenschaften am 6. Juni 2020

Am 11.03.2020 hat der Berliner Senat Sofortmaßnahmen für die Berliner Wissenschaft gegen die Verbreitung des Coronavirus beschlossen.

https://www.berlin.de/sen/wissenschaft/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.905804.php

Diese betreffen auch die Absage der Langen Nacht der Wissenschaften.
Wir bedauern dies, aber die Sicherheit ist natürlich unsere erste Priorität.
Vorerst wünschen wir Ihnen alles Gute und hoffen, Sie im Jahr 2021 gesund in unserem Institut begrüßen zu können.

Rheuma hat man nur im Alter – Sei klüger!

Rheuma kann alle Altersgruppen treffen! Bei dieser Krankheit attackiert das Immunsystem den eigenen Körper und es entstehen schmerzhafte chronische Entzündungen. Welche Immunzellen daran beteiligt sind, wissen wir schon, aber noch nicht, wie wir sie gezielt ausschalten können. Lernen Sie bei Experimenten und Laborführungen unsere Forschungsmethoden und Visionen von der Ursachenforschung bis zur Heilung kennen. Bei uns können sie auch mit Ärzt*innen und Patientenorganisationen reden.

Lange Nacht der Wissenschaften am DRFZ

Lange Nacht der Wissenschaften am DRFZ DRFZ, Werner Krätzig

Mobile Labore

Experimente mit den Wissenschaftler*innen des DRFZ
Nutzen Sie das Handwerkszeug der Wissenschaft, um die Zellen zu untersuchen, die Entzündungen in Gelenken, in der Haut oder im Darm auslösen. Durchgängig 17:00 bis 24:00 Uhr
  • Deutsche Gesellschaft für Immunologie: Welche Immunzellen schützen uns – welche machen uns krank?
    Lernen Sie die Zellen des Immunsystems und ihre Gegenspieler kennen. Lassen Sie sich erklären, wie eine Immunreaktion abläuft, wie Impfungen funktionieren oder was bei einer allergischen Reaktion passiert und testen Sie ihr Wissen am Stand der Deutschen Gesellschaft für Immunologie spielerisch mit einem interaktiven Quiz für Groß und Klein.
  • Zelllabor: Wie sehen die eigenen weißen Blutkörperchen unter dem Mikroskop aus?
    Entdecken Sie ihre eigenen weißen Blutkörperchen unter dem Mikroskop und erfahren Sie bei der Bestimmung Ihrer Blutgruppe, was das mit dem Immunsystem zu tun hat.
  • Zellsortierlabor: Wie trennt man die guten von den bösen Zellen?
    Wir sortieren Immunzellen mit Magneten und Spezialgeräten – machen Sie mit.
  • DNA-Analyselabor: Wie kommen Gene aus der Spucke in die Tasche?
    Im Experiment kann jeder seine eigene DNA aus den Zellen seiner Mundschleimhaut isolieren und mitnehmen.
  • Darmfloralabor: Was sagt die Darmflora über unsere Gesundheit aus?
    Wir zeigen den Gästen unter dem Mikroskop Bakterien, die im Darm vorkommen, und geben ihnen einen Einblick, wie wir die Darmflora bei uns im Labor untersuchen und was sie über den Gesundheitszustand aussagt. Außerdem erklären wir, warum eine geschädigte Darmbarriere krank macht.

Institutsführungen

Beginn ist stündlich ab: 17:30 Uhr, Dauer: 45 Min.
Wir bitten um Anmeldung! Treffpunkt dann jeweils am Infopoint im Foyer

Erfahren Sie, wie bei uns Entzündungszellen erforscht werden. Wir geben Einblicke in die Technologien und Forschungsmethoden am DRFZ – vom “FACS-Labor” zum “Zellkultur-Labor” und ins “Ramin-Labor”. Gehen Sie den Weg, den sonst Blutzellen und Gewebeproben von Patient*innen durch unser Institut nehmen.

Vorträge: Erfolge und Risiken bei Therapien von chronischen Entzündungen

Ärzt*innen, Wissenschaftler*innen der Charité, des Immanuel Krankenhauses, und des DRFZ berichten über Erfolge und Risiken bei Therapien von chronischen Entzündungen.
Zusätzlich gibt es einen Extravortrag über die Grundlagen des Immunsystems und einen Vortrag aus Sicht einer Selbsthilfeorganisation - der Rheuma-Liga.
  • Warum ist das Immunsystem ein zweischneidiges Schwert?
    Prof. Bob Jack
    Beginn: 17:15 Uhr Seminarraum 2
    Turnus: alle 60 Min. Dauer: 20 Min.
    Der Immunologe verrät, wie das Immunsystem uns vor Infektionskrankheiten schützt und warum es manchmal außer Kontrolle gerät und den eigenen Körper angreift, wodurch chronische Entzündungen wie Rheuma entstehen.
  • Fieber bei Kindern – gut oder schlecht?
    Beginn: 17:30 Uhr Seminarraum 3
    PD. Dr. med Tilmann Kallinich (Leiter der Sektion Rheumatologie/Kinderrheumatologie Charité Universitätsmedizin Berlin): Der Kinderrheumatologe erklärt, was Fieber ist, warum man es bekommt und was es bewirkt. Muss man was tun?
  • Der informierte Patient und die Aufgaben der Rheuma-Liga (Berlin)
    Beginn: 18:30 Uhr Seminarraum 3
    Prof Dr. med. Erika Gromnica-Ihle (Ehrenpräsidentin des Bundesverbandes und Vorstand der Rheuma-Liga Berlin: Die Rheumatologin informiert über die größte Selbsthilfeorganisation im Gesundheitsbereich.
  • Paradigmenwechsel in der Therapie der RA: Neue Behandlungsoptionen
    Beginn: 19:30 Uhr Seminarraum 3
    Prof Dr. med. Rieke Alten (Chefärztin Abteilung Innere Medizin II: Rheumatologie, Klin. Immunologie und Osteologie der Schlosspark Klinik und Professorin an der Charité Universitätsmedizin Berlin): Die Rheumatologin informiert über neue Behandlungsoptionen bei rheumatischen Erkrankungen.
  • Neue Wege zur Behandlung des Gelenkrheumas
    Beginn: 21:30 Uhr Seminarraum 3
    Dr. med. Hans Bastian (Immanuel Krankenhaus): Der Rheumatologe informiert über die Behandlungsmöglichkeiten bei Rheumatoider Arthritis.
  • Was hat das Immunsystem mit Knochenheilung zu tun? – Zellen im Knochenmark bei der Arbeit zuschauen
    Beginn: 22:30 Uhr Seminarraum 3
    Alexander Fiedler, Master of Engineering, (DRFZ): Der Medizinphysiker zeigt, wie man (Immun-)Zellen im Knochenmark bei der Arbeit zuschauen kann und wie sie nach einem Bruch den Knochen wieder aufbauen.

Science Slam DRFZ und MPI

• Sechs junge Wissenschaftler*innen, drei Institute, ein Hauspokal! Sie können entscheiden, wer die begehrte Trophäe für den besten Science Slam zum Schluss in den Händen hält. Das Deutsche Rheuma-Forschungszentrum Berlin, ein Leibniz-Institut, das Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie und die Max Planck Unit for the Science of Pathogens forschen unter einem Dach. Es wird Zeit herauszufinden, aus welchem Institut die beste Show kommt. Bühne frei!

Besuchen Sie unseren Science Slam um 20:30 Uhr im Foyer.

Mobile Entzündungssprechstunde

Sprechstunden zu verschiedenen rheumatischen Entzündungserscheinungen
  • Ultraschall und kostenlose Beratung durch Fachärzte der Berliner Rheuma-Kliniken: Rheumaklinken der Charité, Immanuelkrankenhaus Berlin (Wannsee und Buch) sowie der Rheumatologie der Schlosspark-Klinik.
  • Kapillarmikroskopie im Selbstversuch
    Mit dem Kapillarmikroskop werden die kleinsten Blutgefäße der Haut, die Kapillaren, mit spezieller lichtmikroskopischer Technik untersucht. Damit lassen sich krankheitsbedingte Schädigungen beurteilen, die z. B. durch entzündliche Prozesse oder Veränderungen des Bindegewebes in den Gefäßen ausgelöst werden können. Wie sehen Ihre Kapillare aus? Die Methode ist vollkommen unschädlich und schmerzlos. Bei einigen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen der Blutgefäße, der Haut oder des Bindegewebes (sogenannte Vaskulitiden und Kollagenosen) lassen sich charakteristische Veränderungen beobachten.

Hilfe zur Selbsthilfe - Patientenorganisationen im DRFZ

Die Patientenorganisationen Rheuma-Liga Berlin e.V. und die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V. informieren über Selbsthilfemöglichkeiten für Betroffene, Angehörige und Interessierte.
  • Rheuma – wie fühlt sich das an? Testen Sie selbst!
    Mit Spaß aktiv sein: Am Infostand der Deutschen Rheuma-Liga Berlin e.V. kann man einen “Altersanzug” und Rheuma-Handschuhe ausprobieren, am Rheuma-Quiz teilnehmen und sich über Selbsthilfemöglichkeiten für Betroffene informieren: Altersanzug GERT – Rheumahandschuhe – Rheuma-Quiz mit kleinen Preisen – Arztsprechstunde – Infomaterialien Rheuma-Liga und Stiftung Wolfgang Schulze
  • Bechterewler brauchen Bewegung – die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e. V. informiert
    Die DVMB informiert Sie über das Krankheitsbild, Früherkennung, Therapiemöglichkeiten und das Netzwerk zur Selbsthilfe. Außerdem können Sie bei uns Ihre Beweglichkeit testen und gleichzeitig erfahren, mit welchen Hilfsmitteln wir unseren Alltag bestreiten.

Epidemiologie

Datenschatz der Rheumatologie – zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie die Epidemiologie

Wie

  • erforschen wir die krankheits- und behandlungsbedingten Risiken?
  •  bewerten wir die Qualität der rheumatologischen Versorgung und
  • können wir damit die Lebensqualität rheumakranker Kinder und Erwachsener verbessern?

Erfahren Sie mehr über Rheuma und Epidemiologie und nehmen Sie an einem Quiz teil! (stündlich)

Entspannung

Eine Cocktailbar mit verschiedenen Getränken befindet sich im Foyer!

Wir wünschen viel Spaß und einen erlebnisreichen Abend!

Was ist sonst noch los in der Langen Nacht der Wissenschaften?
Hier können Sie in Kürze sehen, welche Einrichtungen in Mitte an der Langen Nacht der Wissenschaften teilnehmen.
Lange Nacht in Berlin und Potsdam
Hier können Sie sich weitere Programmpunkte zusammenstellen und schauen was in den anderen ca. 70 Instituten los ist.