Dem Rheuma auf der Spur – Mission für ein gesundes Leben

Dem Rheuma auf der Spur – Mission für ein gesundes Leben

Über 60 wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Einrichtungen in Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg öffnen am 15. Juni 2019 ihre Türen für Sie. Das umfangreiche Programm bietet spektakuläre Experimente, spannende Vorträge, Wissenschaftsshows, Führungen und vieles mehr – für Menschen aller Altersgruppen und mit vielen Extra-Angeboten für Kinder und Jugendliche. Auch das DRFZ beteiligt sich mit vielen Aktivitäten. Besuchen Sie uns von 17.00 bis 24.00 Uhr!

Das DRFZ ist seit 1988 dem Rheuma auf der Spur und ist eines der international führenden Institute auf dem Gebiet der Immunologie, experimentellen Rheumatologie und Rheuma-Epidemiologie und seit 2009 Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Mehr Über uns und zum Lange Nacht-Programm

Die Forschungsthemen des DRFZ

Wissenschaftliche Seminare

Icon
91
Promovierende
Icon
167
Wissenschaftliche

Mitarbeiter
Icon
44
Verwaltung und
Infrastruktur

Arbeiten am DRFZ

Das DRFZ ist ein Arbeitgeber, der Chancengleichheit und Förderungsmaßnahmen zugunsten von Minderheiten beachtet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, Schwerbehinderten und Menschen aus unterrepräsentierten Gruppen, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Arbeitsgruppen

pb1

AG Baumgrass

Der Entstehung chronisch-entzündlicher Erkrankungen auf der Spur

Bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen ist das normalerweise fein austarierte Abwehrsystem aus der Balance geraten. Was dabei in den Immunzellen geschieht, ist Gegenstand unserer Forschung. weiterlesen

Leibniz-WissenschaftsCampus Berlin Chronische Entzündung

Ursachen von chronischen Entzündungen erforschen

Ärzte und Forscher der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Leibniz-Instituts Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin arbeiten seit 2016 gemeinsam daran, die Ursachen von chronischen Entzündungen zu erforschen und neue Wege zu ihrer Behandlung zu finden. Die Leibniz-Gemeinschaft hat dafür den Wissenschaftscampus Chronische Entzündung eingerichtet und fördert ihn für 4 Jahre mit 1,2 Millionen Euro.