Startseite Forschung Zentrallabor

Zentrallabor

Serviceeinrichtung für die experimentelle Forschung

Inhalt
Mitarbeitende

Seit der Einrichtung des „Zentrallabors“ im Jahre 2000 umfassen die Aufgaben Serviceleistungen für alle wissenschaftlichen Arbeitsgruppen, wobei der Schwerpunkt in der Versorgung mit Antikörpern und ihren Konjugaten liegt. Darüber hinaus werden vielfältige Bereiche der Infrastruktur des Institutes eigenverantwortlich betreut. Dazu gehört das Bestellwesen, das Management der allgemeinen wissenschaftlichen Geräte inklusive Anschaffung, Kalkulation und Service in Zusammenarbeit mit der Verwaltung und die Versorgung der Gruppen mit allen elementaren Verbrauchsmaterialien, Chemikalien
und Lösungen.

Antikörper

Spezifische Antikörper und ihre Fluorochrom- Derivate sind in der experimentellen
zellbiologischen Forschung von zentraler Bedeutung. Inzwischen werden mehr als 1.000
solcher Substanzen von den Labmanagern bereitgestellt. Mehr als 250 Antikörper produzierende Hybridome werden im DRFZ kultiviert. Die spezifischen Antikörper werden aus den Zellkulturüberständen isoliert, gereinigt und gegebenenfalls mit verschiedenen Fluorochromen konjugiert. Auf diese Weise garantieren die Labmanager die Grundversorgung mit allen relevanten biologischen Werkzeugen, die für die FACS-Analyse, das Sortieren von Zellen, Histologie, ELISA und andere immunologische Techniken benötigt werden.
Diese enorme Vielfalt von Antikörpern und Konjugaten ist jedem Mitglied des DRFZ, des
MPI, der Charité und anderen kollaborierenden Gruppen jederzeit zugänglich. Für diese umfangreiche Organisation steht das „Online Antibodies Management“ zur Verfügung.

Weitere Serviceleistungen

Auf Anfrage stehen die Labmanager kurzfristig bei der Lösung technischer Probleme zur Verfügung, z.B. bei der Isolierung und Reinigung von Proteinen, Fusionen oder Fragmentierung von Antikörpern und anderen Proteinen, der Herstellung von spezifischen Affinitätsmatrices für
chromatographische Zwecke oder der Etablierung von ELISAs. Alle Präparationen gehen mit
speziellen Qualitäts-kontrollen einher. Der Aufgabenbereich des Zentrallabors umfasst auch
die Einführung und Etablierung neuer Methoden und Techniken, insbesondere hinsichtlich neuer Fluorochrom-Markierungen.

Ausblick

Die Beschaffung weiterer Hybridome für neue wissenschaftliche Fragestellungen ist
essentiell. Der Kampf gegen Mykoplasmen und Endotoxin-Kontaminationen muss stets dem neuesten Stand der Technik angepasst werden. Die vermehrte Nutzung von Multicolor-Techniken im FACS-Bereich verlangt eine ständige Erweiterung des vorhandenen Fluorochrom-Spektrums, um über genügend Substanzen mit ausreichender Helligkeit, Photostabilität und
schmalen Emissionsspektren in verschiedensten Kombinationen verfügen zu können. Die Anpassung der Infrastruktur des Laborbereichs an die stetig wachsende Zahl von Wissenschaftlern in unserem Hause stellt auch in Zukunft eine große Herausforderung an das Labormanagement dar. Der Zugang zu allen notwendigen Geräten und Einrichtungen des Hauses ist eine Voraussetzung für hochwertige wissenschaftliche Ergebnisse und muss jederzeit gewährleistet sein.

Leitung Zentrallabor Dipl. Ing. Biotech. Katrin Lehmann Tel +49 30 28460-698 labmanager@drfz.de Zur Person
Gruppenleiter
Weiter zu Mitarbeitende

Labormanagerinnen
Dipl. Ing. Biotech. Katrin Lehmann
Dr. rer. nat. Imme Sakwa-Waltz
Dr. Ing. Christin Kabus

Gruppenleiter
Weiter zu Inhalt