Startseite Forschung Pathophysiologie rheumatischer Entzündungen

Pathophysiologie rheumatischer Entzündungen

Programmbereich 1

Wie entstehen rheumatische Entzündungen und was hält sie in Gang und lässt sie chronisch werden? Wie kann man sie gezielt und endgültig heilen? Welche Therapie eignet sich am besten für wen?

Auf zellulärer und molekularer Ebene wird hier nach Antworten gesucht. Das Forschungsziel besteht darin, selektive und kurative Therapien zu entwickeln.

AG Baumgrass

Der Entstehung chronisch-entzündlicher Erkrankungen auf der Spur

AG Kallinich

Understanding chronic inflammation in the developing children

AG Kruglov

Interaktion von Immunsystem und Mikrobiota bei chronischen Entzündungen

AG Chang

Wie beeinflusst die Darmflora chronische Entzündungen und Krebs?

AG Kubagawa

An vorderster Linie des Abwehrsystems

AG Melchers

Wie entwickeln sich Antikörper-produzierende B-Lymphozyten aus blutbildenden Stammzellen?

AG Radbruch

Wie das Immunsystem Rheuma vergessen kann

AG Thurley

Die komplexen Wechselwirkungen von Immunzellen mit Hilfe der Mathematik verstehen

AG Tokoyoda

Wo die Erinnerung an chronische Entzündungen lebt

AG Buttgereit

Wie passen sich Immunzellen an Sauerstoff- und Nährstoffmangel im entzündeten Gewebe an?

AG Diefenbach

Entwicklung und Funktion des angeborenen Immunsystems

AG Dörner

Die Erinnerung der Zellen lenken

AG Hauser

Das Zusammenspiel der Immunzellen im lebenden Gewebe erforschen

AG Hegazy

Darmflora kann chronische Entzündungen hervorrufen

AG Hiepe

Auf neuen Wegen gegen Autoimmunerkrankungen

AG Hutloff

Autoimmunität - ein Verständnisproblem zwischen T- und B-Zellen

AG Niesner

Tiefe Einblicke in den lebenden Organismus

AG Polansky-Biskup

Das Epigenom in T-Zellen verstehen und therapeutisch nutzbar machen

AG Romagnani

Den natürlichen Schutzschild des Körpers aktivieren

AG Triantafyllopoulou

Angeborene Immunität bei rheumatologischen Erkrankungen

AG Worm

Irrwege des Immunsystems verstehen und korrigieren