Startseite Über uns Köpfe Prof. Dr. Angela Zink
Versorgungsforschung
Prof. Dr. Angela Zink
 

Versorgungsforschung

Prof. Dr. Angela Zink

Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin
Tel: +49 (0)30 28460-622 Fax: +49 (0)30 28460-626 zink@drfz.de

Prof. Dr. rer. pol. Angela Zink ist seit 1991 für die inhaltliche Ausrichtung der epidemiologischen Forschung am DRFZ verantwortlich. Seit 2003 ist sie Professorin für Rheuma-Epidemiologie an der Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie der Charité Universitätsmedizin Berlin.

Mehr über Angela Zink

Prof. Dr. rer. pol. Angela Zink ist für die inhaltliche Ausrichtung der epidemiologischen Forschung am DRFZ verantwortlich. Sie leitet den Programmbereich Epidemiologie (früher: Forschungsbereich Epidemiologie) seit seiner Gründung im Jahr 1991. Seit 2003 ist sie außerdem Professorin für Rheuma-Epidemiologie an der Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie der Charité Universitätsmedizin Berlin. Sie ist seit 1997 stellvertretende wissenschaftliche Direktorin des DRFZ.
Angela Zink hat ihre epidemiologische Forschungstätigkeit am Bundesgesundheitsamt (heute Robert Koch-Institut) mit Untersuchungen zur Versorgung Rheumakranker begonnen. Danach hat sie Forschungsvorhaben zur Säuglingssterblichkeit, zu Kinderunfällen, zu kulturellen Determinanten des Krankheitserlebens und zur Evaluation neuer Versorgungsangebote für chronisch kranke Kinder durchgeführt. Sie hat den Studiengang „Medizinsoziologie für Soziologen“ an der Freien Universität Berlin mit gestaltet und ist seit vielen Jahren in der Medizinerausbildung in Sozialmedizin und Epidemiologie tätig.
Der Programmbereich Epidemiologie führt umfangreiche, langfristig angelegte Patientenkohorten mit rheumakranken Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, mit Hilfe derer Einflussfaktoren auf den Verlauf der Krankheiten, die Sicherheit und Wirksamkeit neuer Therapien unter Alltagsbedingungen sowie die Qualität und Bedarfsgerechtheit der Versorgung erforscht werden. Daneben wirkt der Programmbereich Epidemiologie an der Erprobung neuer Therapieverfahren durch randomisierte klinische Prüfungen in enger Kooperation mit den Rheumatologen der Charité mit. Das besondere Interesse der Forschungsarbeit gilt dem Zusammenspiel biologischer, klinischer und sozialer Faktoren, wie sie nur in einem breit aufgestellten interdisziplinären Team untersucht werden können.
Angela Zink hat 2001 eines der weltweit führenden Biologika-Register initiiert, in dem inzwischen fast 18.000 Patienten mit rheumatoider Arthritis beobachtet werden. Die Ergebnisse aus dieser Studie sowie aus Registern zu anderen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen des Kindes- und Erwachsenenalters schaffen eine solide Grundlage, um die Risiken und Chancen des breiten Einsatzes der neuen Therapien in der täglichen Praxis zu beurteilen und Klinikern Entscheidungshilfen an die Hand zu geben.
Angela Zink hat ca. 180 Originalpublikationen und 60 Übersichten und Buchbeiträge verfasst oder mitverfasst. Sie ist Mitglied im Beirat der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie, Mit-Herausgeberin der Zeitschrift für Rheumatologie, Sprecherin des Arbeitsbereichs Versorgungsforschung im Kompetenznetz Rheuma, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der europäischen Stiftung zur Forschungsförderung FOREUM und Mitglied im Preiskomitee der Leibniz-Gemeinschaft. Für ihre Forschungsarbeiten hat sie das Bundesverdienstkreuz, den rheo-Fortschrittspreis der Deutschen Rheuma-Liga, die Francois-Blondel-Medaille der Stadt Aachen sowie gemeinsam mit dem Team der Kerndokumentation die Kussmaul-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie erhalten.

CV - Akademischer Werdegang und Schlüsselpublikationen (nur auf Englisch verfügbar)

Scientific Career
  • Since 2003 Professor of Epidemiology of the Rheumatic Diseases, Charité University Medicine Berlin
  • Since 1996 Deputy Scientific Director of the German Rheumatism Research Centre, Berlin (DRFZ)
  • Since 1991 Head of the DRFZ Programme Area Epidemiology
  • 1985 – 1991 Head of Department of Epidemiology and Health Services Research at GSD Health Systems Research Ltd., Berlin
  • 1977 – 1985 Research and Teaching in Epidemiology and Medical Sociology in various Research Institutes and the Free University of Berlin
Education
  • 1998 Habilitation in Epidemiology (Charité Berlin)
  • 1984 PhD in Medical Sociology (Free University of Berlin)
  • 1972 – 1977 Studies of Sociology, Psychology and Economics; Diploma from Free University of Berlin in 1977
Boards
  • From 2018 Member of the Scientific Committee of FOREUM (Foundation for Research in Rheumatology)
  • Since 2013 Member of Leibniz Prize Jury
  • Since 2012 Faculty/host of annual EULAR Advanced Epidemiology Course
  • Since 2006 Member of several EULAR task forces and working groups
  • Since 2005 Editor Zeitschrift fuer Rheumatologie
  • Since 2005 Member of several committees for professorships at the Charité University Medicine
  • Since 2002 Member of the Advisory Board of the German Society for Rheumatology
  • Since 2000 Speaker of Health Services Research Section of Competence Network Rheumatology
  • 2009 – 2012 Chair / past chair of Standing Committee on Epidemiology of EULAR (European League against Rheumatism)
  • 2006 – 2011 Speaker (2006-07) and deputy speaker (2008-2011) of German Competence Network Rheumatology
Memberships
  • Honorary member of EULAR
  • American College for Rheumatology
  • German Society for Rheumatology
  • German Society for Social Medicine and Prevention
  • German Society for Epidemiology
  • German Society for Medical Sociology
  • German Network Healthcare Research
Awards
  • 2016 Carol-Nachman-Medal
  • 2010 Rheo Price of Progress
  • 2010 Francois-Blondel-Medal
  • 1999 Federal Cross of Merit
  • 1997 Tosse Prize
Third Party Funding (Selection)
  • 2011 – 2018 National Database of the Arthritis Centres (unconditional grant from industry consortium, 900,000 EUR)
  • 2015 – 2018 PROCLAIR and Metarthros (BMBF: 685.000 EUR)
  • 2011 – 2018 RABBIT – Biologics Register in RA (unconditional grant from industry consortium, jointly with Strangfeld, 50% of total = 3,500,000 EUR)
Top Publications (2016-2018)
  1. Redeker I, Hoffmann F, Callhoff J, Haibel H, Sieper J, Zink A, Poddubnyy D. Determinants of psychological well-being in axial spondyloarthritis: an analysis based on linked claims and patient-reported survey data. Ann Rheum Dis 2018 Mar 10 (online first)
  2. Albrecht K, Luque Ramos A, Hoffmann F, Redeker I, Zink A. High prevalence of diabetes in patients with rheumatoid arthritis: Results from a questionnaire survey linked to claims data. Rheumatology (Oxford). 2018; 57(2):329-336
  3. Baganz L, Richter A, Kekow J, Bussmann A, Krause A, Stille C, Listing J, Zink A, Strangfeld A. Long-term effectiveness of tocilizumab in patients with rheumatoid arthritis, stratified by number of previous treatment failures with biologic agents: results from the German RABBIT cohort. Rheumatol Int 2018; 38(4):579-587
  4. Albrecht K, Huscher D, Buttgereit F, Aringer M, Hoese G, Ochs W, Thiele K, Zink A. Long-term glucocorticoid treatment in patients with polymyalgia rheumatica, giant cell arteritis, or both diseases: results from a national rheumatology database. Rheumatol Int. 2018 Apr;38(4):569-577.
  5. Meissner Y, Richter A, Manger B, Tony HP, Wilden E, Listing J, Zink A, Strangfeld A. Serious adverse events and the risk of stroke in patients with rheumatoid arthritis: results from the German RABBIT cohort. Ann Rheum Dis 2017; 76(9):1583-1590.
  6. Strangfeld A, Richter A, Siegmund B, Herzer P, Rockwitz K, Demary W, Aringer M, Meissner Y, Zink A, Listing J. Risk for lower intestinal perforations in patients with rheumatoid arthritis treated with tocilizumab in comparison to treatment with other biologic or conventional synthetic DMARDs. Ann Rheum Dis 2017; 76(3):504-510.
  7. Callhoff J, Luque Ramos A, Zink A, Hoffmann F, Albrecht K. The Association of Low Income with Functional Status and Disease Burden in German Patients with Rheumatoid Arthritis: Results of a Cross-sectional Questionnaire Survey Based on Claims Data. J Rheumatol. 2017;44(6):766-772
  8. Albrecht K, Richter A, Callhoff J, Huscher D, Schett G, Strangfeld A, Zink A. Body mass index distribution in rheumatoid arthritis: a collaborative analysis from three large German rheumatoid arthritis databases. Arthritis Res Ther 2016; 18:149
  9. Callhoff J, Luque Ramos A, Zink A, Hoffmann F, Albrecht K. The Association of Low Income with Functional Status and Disease Burden in German Patients with Rheumatoid Arthritis: Results of a Cross-sectional Questionnaire Survey Based on Claims Data. J Rheumatol 2017; 44(6):766-772.
  10. Albrecht K, Callhoff J, Buttgereit F, Straub RH, Westhoff G, Zink A. Association Between the Use of Oral Contraceptives and Patient-Reported Outcomes in an Early Arthritis Cohort. Arthritis Care Res (Hoboken ) 2016;68(3):400-405.
AG Zink
Gesundheitsversorgung und Lebensqualität rheumakranker Menschen verbessern
Strukturen des DRFZ
Gremien und Organigramm
Seite drucken
Seite teilen