AG Zink

Gesundheitsversorgung und Lebensqualität rheumakranker Menschen verbessern

Einleitung
Mitarbeiter
Kooperationspartner
Ausgewählte Publikationen

Versorgungsforschung

Patienten mit entzündlich-rheumatischen Krankheiten geht es heute wesentlich besser als früher. Weitere Fortschritte sind möglich – durch gezielte Maßnahmen im Versorgungssystem.

  • Wie werden Patienten mit entzündlich-rheumatischen Krankheiten heute in Deutschland medizinisch versorgt?
  • Wie viele von ihnen erreichen eine fachspezifische Versorgung?
  • Welche Lücken und Schwachstellen gibt es im Versorgungssystem?
  • Was müsste geschehen, um eine bessere Versorgung zu erreichen?
  • Wie gut ist die Lebensqualität der Rheumakranken?

Fragen wie diesen widmet sich unsere Arbeitsgruppe. Eines unserer Langzeitprojekte ist die seit 1993 bestehende bundesweite Kerndokumentation der Regionalen Kooperativen Rheumazentren.
Alljährlich werden Arzt- und Patienten-berichtete Daten von rund 17.000 Personen mit entzündlich-rheumatischen Krankheiten systematisch erfasst.
Wir beobachten seit Jahren, wie sich neue therapeutische Möglichkeiten, neue Therapiestandards und engere Kooperation der ärztlichen Disziplinen in einer besseren klinischen Situation der Patienten widerspiegeln. Viele Patienten befinden sich heute in einem zufriedenstellenden Zustand. Die Arbeitsfähigkeit hat zugenommen, die Krankheitslast durch Schmerzen oder Funktionseinschränkungen hat abgenommen. Das gilt nicht nur für die rheumatoide Arthritis, sondern auch für
andere entzündlich-rheumatische Systemerkrankungen wie die Spondyloarthritiden. Diese Entwicklung lässt sich zum einen auf einen früheren Therapiebeginn mit konventionellen Basistherapeutika, zum anderen auf moderne Arzneimittel, sogenannte Biologika, zurückführen. Viele teilnehmende Einrichtungen
nutzen unsere Befunde zur internen Qualitätssicherung, indem sie ihre Ergebnisse mit denen anderer dokumentierender Zentren vergleichen.
Nicht alle Kranken in der Bevölkerung werden gleichermaßen erreicht. Mit Hilfe von Krankenkassendaten, die sowohl die rheumatologische als auch die hausärztliche Versorgung abbilden, können wir zeigen, dass gerade in ländlichen Regionen noch große Versorgungsdefizite bestehen. Darüber hinaus bestehen Unterschiede in der Versorgung in Abhängigkeit von Alter, Sozialstatus und versorgender Einrichtung.
Ein neuer Schwerpunkt der Arbeitsgruppe ist die Gesundheitsökonomie. Hier untersuchen wir, welche direkten Kosten für die verbesserten klinischen Ergebnisse aufgewendet werden müssen und wie sich dies auf die gesellschaftlichen Kosten auswirkt.

Gruppenleiter
    Prof. Dr. Angela Zink

Prof. Dr. Angela Zink

Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin
Versorgungsforschung
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Tel. +49 (0)30 28460-622
Fax +49 (0)30 28460-626
zink@drfz.de

Stichworte
Kerndokumentation der Rheumazentren
Routinedaten
Versorgungsplanung
Gesundheitsökonomie

Ausgewählte Ergebnisse
Kerndokumentation 2016

Informationen für Patienten
Informationsfaltblatt

Weiter zu Mitarbeiter

Gruppenleiterin
Prof. Dr. Angela Zink

Stellvertretende Gruppenleiterin
Dr. med. Katinka Albrecht

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Dr. rer. medic. Johanna Callhoff

Medizinische Dokumentare
Sascha Bischoff, B.A.
Dipl.-Soz. tech. Gregor Förster
Dipl.-Soz. tech. Katja Thiele

Forschungsassistenz
Sabine Achtelstetter

Gruppenleiter
    Prof. Dr. Angela Zink

Prof. Dr. Angela Zink

Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin
Versorgungsforschung
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Tel. +49 (0)30 28460-622
Fax +49 (0)30 28460-626
zink@drfz.de

Stichworte
Kerndokumentation der Rheumazentren
Routinedaten
Versorgungsplanung
Gesundheitsökonomie

Ausgewählte Ergebnisse
Kerndokumentation 2016

Informationen für Patienten
Informationsfaltblatt

Weiter zu Kooperationspartner

Dr. Tobias Alexander, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Dr. Rieke H. E. Alten, Schlosspark-Klinik, Berlin

Prof. Dr. Martin Aringer, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Dr. Frank Behrens, Centrum für innovative Diagnostik und Therapie, Frankfurt

Dr. Andreas Bruckner und Dr. Markus Röser, ZIRS – Zentrum für interdisziplinäre Rheumatologie Stuttgart

Prof. Dr. Harald Burkhardt, Universitätsklinikum Frankfurt

Prof. Dr. Frank Buttgereit, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Prof. Dr. Dr. Thomas Dietrich, University of Birmingham

Dr. Edmund Edelmann, Rheumazentrum Bad Aibling

Dr. Thorsten Eidner, Universitätsklinikum Jena

Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle, Deutsche Rheuma-Liga, Berlin

Prof. Dr. Klaus-Peter Günther, Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus, Technische Universität Dresden

Dr. Jörg Henes, Universitätsklinikum Tübingen

Dr. Ulrich von Hinüber, Dr. Winfried Demary und Dr. Bettina Linhart, Rheumatologie und Osteologie, Hildesheim

Dr. Guido Hoese, Rheumapraxis, Stadthagen

Prof. Dr. Falk Hoffmann, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Dr. Kirsten Karberg, Praxis für Rheumatogolgie und Innere Medizin, Berlin

Dr. Stefan Kleinert und Dr. Florian Schuch, Praxisgemeinschaft Rheumatologie Nephrologie Erlangen

Prof. Dr. Ina Kötter, Asklepios Klinik Altona, Hamburg

Prof. Dr. Andreas Krause, Immanuel Krankenhaus Berlin

Dr. Wolfgang Ochs, Internistisch-rheumatologische Praxisgemeinschaft, Bayreuth

PD Dr. Jutta Richter, Universitätsklinikum Düsseldorf

Prof. Dr. Gabriela Riemekasten, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Lübeck

Prof. Dr. Georg Schett, Universitätsklinikum Erlangen

Prof. Dr. Jochen Schmitt, Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus, Technische Universität Dresden

Prof. Dr. Matthias Schneider, Universitätsklinikum Düsseldorf

Dr. Susanna Späthling-Mestekemper, Rheumapraxis München-Pasing

Dr. Siegfried Wassenberg, Dr. Ralf Weier und Dr. Benjamin Köhler, Rheumazentrum Ratingen

Gruppenleiter
    Prof. Dr. Angela Zink

Prof. Dr. Angela Zink

Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin
Versorgungsforschung
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Tel. +49 (0)30 28460-622
Fax +49 (0)30 28460-626
zink@drfz.de

Stichworte
Kerndokumentation der Rheumazentren
Routinedaten
Versorgungsplanung
Gesundheitsökonomie

Ausgewählte Ergebnisse
Kerndokumentation 2016

Informationen für Patienten
Informationsfaltblatt

Weiter zu Ausgewählte Publikationen

2017/18

Albrecht K, Huscher D, Buttgereit F, Aringer M, Hoese G, Ochs W, Thiele K, Zink A. Long-term glucocorticoid treatment in patients with polymyalgia rheumatica, giant cell arteritis, or both diseases: results from a national rheumatology database. Rheumatol Int. 2018 Apr;38(4):569-577.

Albrecht K, Luque Ramos A, Hoffmann F, Redeker I, Zink A. High prevalence of diabetes in patients with rheumatoid arthritis: results from a questionnaire survey linked to claims data. Rheumatology (Oxford). 2018;57(2):329-336.

Albrecht K, Zink A. Versorgungssituation der rheumatoiden Arthritis. Akt Rheumatol 2018, DOI: 10.1055/a-0599-0367. epub ahead of print.

Lange T, Luque Ramos A, Albrecht K, Günther KP, Jacobs H, Schmitt J, Hoffmann F, Goronzy J, Postler A. Verordnungshäufigkeit physikalischer Therapien und Analgetika vor dem Einsatz einer Hüft- bzw. Kniegelenksendoprothese. Der Orthopäde. 2018 Aug 31. doi: 10.1007/s00132-018-3629-1.

Redeker I, Hoffmann F, Callhoff J, Haibel H, Sieper J, Zink A, Poddubnyy D. Determinants of psychological well-being in axial spondyloarthritis: an analysis based on linked claims and patient-reported survey data. Ann Rheum Dis. 2018 Jul;77(7):1017-1024.

Albrecht K. Methodische Vorgehensweisen bei der Entwicklung von Leitlinien. Z Rheumatol. 2017;76(2):104-110.

Albrecht K, Huscher D. Verordnen wir ausreichend Physikalische Medizin? Aktuelle Daten aus der Kerndokumentation der Arbeitsgemeinschaft regionaler kooperativer Rheumazentren. Akt Rheumatol 2017;42:118-21.

Albrecht K, Huscher D, Eidner T, Kleinert S, Späthling-Mestekemper S, Bischoff S, Zink A. Versorgung der rheumatoiden Arthritis 2014: Aktuelle Daten aus der Kerndokumentation. Z Rheumatol. 2017;76(1):50-57.

Albrecht K, Luque Ramos A, Callhoff J, Hoffmann F, Minden K, Zink A. Ambulante Versorgung und Krankheitslast der rheumatoiden Arthritis: Eine Analyse von Abrechnungsdaten und einer Patientenbefragung. Z Rheumatol. 2017;Mar 21. [Epub ahead of print]

Albrecht K, Richter A, Meissner Y, Huscher D, Baganz L, Thiele K, Schneider M, Strangfeld A, Zink A. Wie häufig sind prognostisch ungünstige Faktoren bei Patienten mit rheumatoider Arthritis? Eine Abschätzung anhand von 3 epidemiologischen Kohorten. Z Rheumatol. 2017;76(5):434-442.

Albrecht K, Zink A. Poor prognostic factors guiding treatment decisions in rheumatoid arthritis patients: a review of data from randomized clinical trials and cohort studies. Arthritis Res Ther. 2017;19(1):68.

Callhoff J, Luque Ramos A, Zink A, Hoffmann F, Albrecht K. The Association of Low Income with Functional Status and Disease Burden in German Patients with Rheumatoid Arthritis: Results of a Cross-sectional Questionnaire Survey Based on Claims Data. J Rheumatol. 2017;44(6):766-772.

van der Helm-van Mil AH, Zink A. What is rheumatoid arthritis? Considering consequences of changed classification criteria. Ann Rheum Dis. 2017;76(2):315-317.

Jobski K, Luque Ramos A, Albrecht K, Hoffmann F. Pain, depressive symptoms and medication in German patients with rheumatoid arthritis-results from the linking patient-reported outcomes with claims data for health services research in rheumatology (PROCLAIR) study. Pharmacoepidemiol Drug Saf. 2017;26(7):766-774.

Luque Ramos A, Albrecht K, Zink A, Hoffmann F. Rheumatologic care of nursing home residents with rheumatoid arthritis: a comparison of the year before and after nursing home admission. Rheumatol Int. 2017;37(12):2059-2064.

Richter JG, Muth T, Li J, Brinks R, Chehab G, Koch T, Siegrist J, Angerer P, Huscher D, Schneider M. Elevated Psychosocial Stress at Work in Patients with Systemic Lupus Erythematosus and Rheumatoid Arthritis. J Rheumatol. 2017.

Zink A, Albrecht K. Rheumatoid arthritis: The benefits of early treatment after decades. Nat Rev Rheumatol. 2017;13(8):458-459.

Zink A, Braun J, Gromnica-Ihle E, Krause D, Lakomek HJ, Mau W, Müller-Ladner U, Rautenstrauch J, Specker C, Schneider M. Memorandum der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie zur Versorgungsqualität in der Rheumatologie – Update 2016. Z Rheumatol. 2017;76(3):195-207.

Zink A, Hellmich B. Evidenzbasierte Leitlinien: Kochbuchmedizin oder Schlüssel zu besserer Versorgung? Z Rheumatol. 2017;76(2):102-103.

 

2016

Albrecht K, Callhoff J, Edelmann E, Schett G, Schneider M, Zink A. Klinische Remission bei rheumatoider Arthritis. Z Rheumatol 2016;75(1):90-96.

Albrecht K, Callhoff J, Buttgereit F, Straub RH, Westhoff G, Zink A. Association Between the Use of Oral Contraceptives and Patient-Reported Outcomes in an Early Arthritis Cohort. Arthritis Care Res (Hoboken ) 2016;68(3):400-405.

Albrecht K, Callhoff J, Westhoff G, Dietrich T, Dorner T, Zink A. The Prevalence of Dental Implants and Related Factors in Patients with Sjogren Syndrome: Results from a Cohort Study. J Rheumatol 2016;43(7):1380-1385.

Albrecht K, Richter A, Callhoff J, Huscher D, Schett G, Strangfeld A, Zink A. Body mass index distribution in rheumatoid arthritis: a collaborative analysis from three large German rheumatoid arthritis databases. Arthritis Res Ther. 2016 Jun 23;18:149.

Baillet A, Gossec L, Carmona L, de Wit M, van Eijk-Hustings Y, Bertheussen H, Alison K, Toft M, Kouloumas M, Ferreira RJ, Oliver S, Rubbert-Roth A, van AS, Dixon WG, Finckh A, Zink A, Kremer J, Kvien TK, Nurmohamed M, van der Heijde D, Dougados M. Points to consider for reporting, screening for and preventing selected comorbidities in chronic inflammatory rheumatic diseases in daily practice: a EULAR initiative. Ann Rheum Dis 2016;75(6):965-973.

Baraliakos X, Heldmann F, Callhoff J, Suppiah R, McQueen FM, Krause D, Klink C, Schmitz-Bortz E, Igelmann M, Kalthoff L, Kiltz U, Schmuedderich A, Braun J. Quantification of Bone Marrow Edema by Magnetic Resonance Imaging Only Marginally Reflects Clinical Neck Pain Evaluation in Rheumatoid Arthritis and Ankylosing Spondylitis. J Rheumatol 2016;43(12):2131-2135.

Gossec L, Smolen JS, Ramiro S, de Wit M., Cutolo M, Dougados M, Emery P, Landewe R, Oliver S, Aletaha D, Betteridge N, Braun J, Burmester G, Canete JD, Damjanov N, Fitzgerald O, Haglund E, Helliwell P, Kvien TK, Lories R, Luger T, Maccarone M, Marzo-Ortega H, McGonagle D, McInnes IB, Olivieri I, Pavelka K, Schett G, Sieper J, Van den Bosch F, Veale DJ, Wollenhaupt J, Zink A, van der Heijde D. European League Against Rheumatism (EULAR) recommendations for the management of psoriatic arthritis with pharmacological therapies: 2015 update. Ann Rheum Dis 2016;75(3):499-510.

Gotestam SC, Hoeltzenbein M, Tincani A, Fischer-Betz R, Elefant E, Chambers C, da SJ, Nelson-Piercy C, Cetin I, Costedoat-Chalumeau N, Dolhain R, Forger F, Khamashta M, Ruiz-Irastorza G, Zink A, Vencovsky J, Cutolo M, Caeyers N, Zumbuhl C, Ostensen M. The EULAR points to consider for use of antirheumatic drugs before pregnancy, and during pregnancy and lactation. Ann Rheum Dis 2016;75(5):795-810.

Günther KP, Sander O, Schmidt CO, Specker C, Zink A. Nationale Kohorte – Deutschlands größte Gesundheitsstudie gestartet. Z Orthop Unfall 2016;154(2):112-113.

Günther KP, Sander O, Schmidt CO, Specker C, Zink A. Deutschlands größte Gesundheitsstudie NAKO mit muskuloskeletalem Untersuchungsprogramm gestartet. Z Rheumatol 2016;75(8):757-759.

Hense S, Luque RA, Callhoff J, Albrecht K, Zink A, Hoffmann F. Prävalenz der rheumatoiden Arthritis in Deutschland auf Basis von Kassendaten. Z Rheumatol 2016;75(8):819-827.

Hoeper MM, Huscher D, Pittrow D. Incidence and prevalence of pulmonary arterial hypertension in Germany. Int J Cardiol 2016;203:612-613.

Hoff P, Gaber T, Strehl C, Schmidt-Bleek K, Lang A, Huscher D, Burmester GR, Schmidmaier G, Perka C, Duda GN, Buttgereit F. Immunological characterization of the early human fracture hematoma. Immunol Res 2016;64(5-6):1195-1206.

Kedor C, Zernicke J, Hagemann A, Gamboa LM, Callhoff J, Burmester GR, Feist E. A phase II investigator-initiated pilot study with low-dose cyclosporine A for the treatment of articular involvement in primary Sjogren’s syndrome. Clin Rheumatol 2016;35(9):2203-2210.

Luque Ramos A, Hoffmann F, Callhoff J, Zink A, Albrecht K. Influenza and pneumococcal vaccination in patients with rheumatoid arthritis in comparison with age- and sex-matched controls: results of a claims data analysis. Rheumatol Int 2016;36(9):1255-1263.

Opitz CF, Hoeper MM, Gibbs JS, Kaemmerer H, Pepke-Zaba J, Coghlan JG, Scelsi L, D’Alto M, Olsson KM, Ulrich S, Scholtz W, Schulz U, Grunig E, Vizza CD, Staehler G, Bruch L, Huscher D, Pittrow D, Rosenkranz S. Pre-Capillary, Combined, and Post-Capillary Pulmonary Hypertension: A Pathophysiological Continuum. J Am Coll Cardiol 2016;68(4):368-378.

Sieper J, Listing J, Poddubnyy D, Song IH, Hermann KG, Callhoff J, Syrbe U, Braun J, Rudwaleit M. Effect of continuous versus on-demand treatment of ankylosing spondylitis with diclofenac over 2 years on radiographic progression of the spine: results from a randomised multicentre trial (ENRADAS). Ann Rheum Dis 2016;75(8):1438-1443.

Stangel M, Gold R, Pittrow D, Baumann U, Borte M, Fasshauer M, Hensel M, Huscher D, Reiser M, Sommer C. Treatment of patients with multifocal motor neuropathy with immunoglobulins in clinical practice: the SIGNS registry. Ther Adv Neurol Disord 2016;9(3):165-179.

Zink A, Albrecht K. Wie häufig sind muskuloskeletale Erkrankungen in Deutschland? Z Rheumatol 2016;75(4):346-353.

Zink A, Albrecht K. Standardisierte Outcomeparameter. Z Rheumatol 2016.

Gruppenleiter
    Prof. Dr. Angela Zink

Prof. Dr. Angela Zink

Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin
Versorgungsforschung
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Tel. +49 (0)30 28460-622
Fax +49 (0)30 28460-626
zink@drfz.de

Stichworte
Kerndokumentation der Rheumazentren
Routinedaten
Versorgungsplanung
Gesundheitsökonomie

Ausgewählte Ergebnisse
Kerndokumentation 2016

Informationen für Patienten
Informationsfaltblatt

Weiter zu Einleitung