Startseite Über Uns Patienten und Angehörige Epidemiologische Studien zu Rheuma bei Kindern und Jugendlichen

Epidemiologische Studien zu Rheuma bei Kindern und Jugendlichen

Erfassung der Versorgungssituation rheumakranker Kinder

Rheuma gilt allgemein als Erkrankung älterer Menschen. Dass auch Kinder und Jugendliche betroffen sein können, ist kaum bekannt. Dabei sind allein von den chronischen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, dem Rheuma im engeren Sinne, mindestens 20.000 Kinder und Jugendliche bundesweit betroffen. Jedes Jahr kommen neue hinzu. Zu diesen Erkrankungen gehören unter anderem schmerzhafte chronische Gelenkentzündungen wie die Juvenile Idiopathische Arthritis (JIA) oder Bindegewebserkrankungen wie der systemische Lupus erythematodes (SLE). Alle diese Erkrankungen bergen ein hohes Risiko für Gelenk- und Organschäden mit Folgeschäden für das Erwachsenenleben. Um zu verhindern, dass die Lebensqualität und somit auch die Teilhabe am Leben für junge Rheumatiker langfristig eingeschränkt ist, muss die Erkrankung rasch erkannt und richtig behandelt werden.

Bundesweite Kohortenstudien als Fundament unserer Forschung

DRFZ NewsFlash abonnieren