Startseite Forschung AG Strangfeld

AG Strangfeld

Nutzen und Risiken neuer Therapien

Einleitung
Mitarbeitende
Kooperationen
Forschungsnetzwerke
Ausgewählte Publikationen

Pharmakoepidemiologie

Mit Hilfe großer klinisch-epidemiologischer Kohortenstudien untersucht die AG Pharmakoepidemiologie vergleichend die langfristige Sicherheit und Wirksamkeit neuer Rheuma-Medikamente. Unser Ziel ist es, Ärzten und Patienten belastbare Evidenz über das Sicherheitsprofil unter Alltagsbedingungen zur Verfügung zu stellen und damit die Therapiesicherheit auch für Risikogruppen zu erhöhen.

In das Biologika-Register RABBIT (Rheumatoide Arthritis: Beobachtung der Biologika-Therapie) werden seit 2001 Patienten mit rheumatoider Arthritis eingeschlossen, die eine Therapie mit einem Biologikum, Biosimilar, JAK-Inhibitor oder, als Vergleichsgruppe, eine konventionelle synthetische Therapie nach Versagen einer vorherigen beginnen. Sie werden für mindestens fünf und bis zu zehn Jahre lang beobachtet. Rund 450 Einrichtungen in ganz Deutschland haben bisher fast 20.000 Patienten für die Teilnahme gewinnen können.
Zahlreiche neue und klinisch bedeutsame Erkenntnisse konnten z.B. zum Infektionsrisiko, zur Sterblichkeit, zu seltenen unerwünschten Ereignissen und deren Risikofaktoren, zur Wirksamkeit unter Alltagsbedingungen oder zur Lebensqualität gewonnen werden. RABBIT gehört zu den weltweit größten Biologika-Registern in der Rheumatologie und kooperiert eng mit anderen europäischen Registern.

2017 startete mit RABBIT-SpA ein weiteres Krankheits-Register für Patienten mit axialer Spondyloarthritis und Psoriasis-Arthritis, deren Krankheitsverläufe analog zu RABBIT unter konventionellen oder neuen Therapien beobachtet werden. Stand September 2020 sind 2000 Patienten eingeschlossen. Bei der Analyse von Biomarkern kooperieren wir mit dem Fraunhofer Institut für Molekularbiologie in Frankfurt (IME).

Im Rahmen der BMBF-Förderung muskuloskelettaler Forschungsverbünde koordinieren wir seit Mai 2020 den Verbund TARISMA (Targeted Risk Management in Musculoskeletal Diseases), an dem insgesamt 6 Verbundpartner aus Berlin, Bremen und Greifswald beteiligt sind. Mit Daten aus RABBIT untersuchen wir den Einfluss chronischer Begleiterkrankungen wie interstitielle Lungenerkrankung, Herzinsuffizienz oder Depression auf den Krankheitsverlauf und die Mortalität. In RABBIT-SpA werden mit Hilfe einer medizinischen App detaillierte Daten zur Medikation, Therapietreue und patientenberichteten Outcomes erfasst und mit den vorhandenen klinischen Daten verknüpft.

Hinsichtlich der medikamentösen Therapie schwangerer Frauen mit rheumatischen Erkrankungen besteht eine große Evidenzlücke. Seit 2015 untersuchen wir daher, in Kooperation mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf im Schwangerschaftsregister Rhekiss den Verlauf von Schwangerschaften ab dem Zeitpunkt des konkreten Kinderwunsches. Wir erheben prospektiv Daten über den Verlauf und Ausgang der Schwangerschaft sowie die Entwicklung des Kindes bis zu dessen zweitem Geburtstag. Die Ergebnisse werden dazu beitragen, die Beratung und das Management von an Rheuma erkrankten Frauen bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft zu verbessern.

Mit dem ebenfalls durch unsere Gruppe geleiteten und durch die FOREUM-Stiftung geförderten europäischen Netzwerk von Schwangerschaftsregistern EuNeP werden gemeinsame Auswertungen zum Schwangerschaftsverlauf und -ergebnis durchgeführt.

Angesichts der COVID-19 Pandemie hat sich die Gruppe aktiv am Aufbau des deutschen und des europäischen COVID-19-Registers beteiligt. Anja Strangfeld und Anne Regierer sind Mitglieder der Steuerungsgruppe des deutschen und Anja Strangfeld ist Mitglied des Steering Committee des europäischen Registers. Durch die internationale Kooperation konnten sehr rasch wichtige Erkenntnisse über die besondere Situation von Patienten mit Autoimmunerkrankungen unter Immunsuppression gewonnen werden.

Die Gruppe entwickelt kontinuierlich sowohl die technischen Voraussetzungen der Datenerfassung (online-Register, Patienten-Apps, automatisiertes Monitoring) als auch die methodischen Grundlagen der Datenanalyse weiter.

Stichworte
Krankheitsregister
Langzeitsicherheit
Therapiewirksamkeit

Pharmakoepidemiologie PD Dr. med. Anja Strangfeld Tel +49 (0)30 28460-635 strangfeld@drfz.de Zur Person
Weiter zu Mitarbeitende

Gruppenleitung:
PD Dr. med. Anja Strangfeld

Stellvertretende Gruppenleitung:
PD Dr. med. Anne Regierer

Wissenschaftler/innen:
Dr. Doreen Huschek, PhD, Dr. rer. medic. Yvette Meißner, Dr. rer. nat. Imke Redeker, Dr. rer. nat. Martin Schäfer, Anja Weiß, MSc

Medizinische Dokumentation/Datenmanagement:
Felix Butzke, Tanja Ellmann, Mandy Grope, Juliana Hoffmann, Ulrike Kamenz, Lisa Lindner, Jacqueline Lohr, Steffen Meixner, Andreas Reich, Jasmin Sandor, Gisela Schulze, Franca Stein, Carina Wittkopp, Corina Walter, Birgit Wuthe, Susanna Zernicke, Steffi Zühlke

Projektkoordination:
Christina Bungartz, Dr. rer. nat. Eva Gutschke

Datenbankentwicklung/Interfaces:
Claudia Fritz, Siegfried Kindler, Dina Schreckeis,

Doktoranden/innen:
Madlen Spilka, Ronja Ramien, Tatjana Rudi

Studentische Hilfskräfte:
Hannah Krop, Julia Leskow

Weiter zu Kooperationen

Derzeit nehmen bundesweit ca. 450 rheumatologische Praxen und Kliniken aktiv an RABBIT, RABBIT-SpA und Rhekiss teil.

Wissenschaftliche Beiräte
PD Dr. med. Frank Behrens, Frankfurt am Main
Prof. Dr. med. Jürgen Braun, Herne
PD Dr. med. Rebecca Fischer-Betz, Düsseldorf
Prof. Dr. med. Peter Herzer, München
Prof. Dr. med. Jörn Kekow, Vogelsang-Gommern
Dr. rer. nat. Joachim Listing, Berlin
Prof. Dr. med. Bernhard Manger, Erlangen
Prof. Dr. med. Jutta Richter, Düsseldorf
Prof. Dr. med. Georg Schett, Erlangen
Prof. Dr. med. Matthias Schneider, Düsseldorf
Prof. Dr. med. Joachim Sieper, Berlin
Dr. med. Susanna Späthling-Mestekemper, München
Prof. Dr. med. Christof Specker, Essen
Prof. Dr. rer. pol. Angela Zink, Berlin

Kooperationen mit Europäischen Registern:
BSRBR (Manchester, GB)
ARTIS (Stockholm, S)
DANBIO (Kopenhagen, DK)
BIOBADASER (Madrid, E)
EGR2 (Paris, France)
RePreg (Bern, Switzerland)
RevNatus (Trondheim, Norway)
RATIO (Paris, F)
AIR (Montpellier, F)
ORA (Straßburg, F)
REGATE (Straßburg, F)
ATTRA (Prag, CZ)
GISEA (Bari, I)
SCQM (Genf, S)
Rheuma.pt (Lissabon, P)

Weiter zu Forschungsnetzwerke

EULAR COVID-19 database

COVID-19 Global Rheumatology Alliance

EULAR Working Group RODS (Register and Observational Drugs Studies)

ENCePP (European Network of Centers of Pharmacovigilance and Pharmacoepidemiology)

EuNeP (European Network of Pregnancy Registers in Rheumatology)

Characterising comorbidity in RA in Europe: a multi‐national analysis of big healthcare data (FOREUM grant)

Deutsches COVID-19 Register für Patienten mit entzündlich-rheumatischer Erkrankung

Weiter zu Ausgewählte Publikationen
  1. EULAR recommendations for a core data set for pregnancy registries in rheumatology. Meissner Y, Fischer-Betz R, Andreoli L, Costedoat-Chalumeau N, de Cock D, Dolhain R, Förger F, Goll D, Molto A, Nelson-Piercy C, Özdemir R, Raio L, Rodriguez-García S, Sciascia S, Wallenius M, Zbinden A, Zink A, Strangfeld A. Ann Rheum Dis. 2020 (Accepted)
  2. National registry for patients with inflammatory rheumatic diseases (IRD) infected with SARS-CoV-2 in Germany (ReCoVery): a valuable mean to gain rapid and reliable knowledge of the clinical course of SARS-CoV-2 infections in patients with IRD. Hasseli R, Müller-Ladner U, Schmeiser T, Hoyer B, Krause A, Lorenz HM, Regierer AC, Richter JG, Strangfeld A, Voll RE, Pfeil A, Schulze-Koops H, Specker C. RMD Open 2020:6:e001332. doi:10.1136/rmdopen-2020-001332
  3. Obesity reduces the real-world effectiveness of cytokine-targeted but not cell-targeted disease-modifying agents in rheumatoid arthritis. Schäfer M, Meißner Y, Kekow J, Berger S, Remstedt S, Manger B, Listing J, Strangfeld A, Zink A. Rheumatology (Oxford). 2020 Aug 1;59(8):1916-1926. doi: 10.1093/rheumatology/kez535.
  4. Methotrexate: what are the true risks of treatment? Strangfeld A, Burmester GR. Ann Rheum Dis. 2020 Jul 1:annrheumdis-2020-217207. doi: 10.1136/annrheumdis-2020-217207. Online ahead of print.
  5. Characteristics associated with hospitalisation for COVID-19 in people with rheumatic disease: data from the COVID-19 Global Rheumatology Alliance physician-reported registry. Gianfrancesco M, Hyrich KL, Al-Adely S, Carmona L, Danila MI, Gossec L, Izadi Z, Jacobsohn L, Katz P, Lawson-Tovey S, Mateus EF, Rush S, Schmajuk G, Simard J, Strangfeld A, Trupin L, Wysham KD, Bhana S, Costello W, Grainger R, Hausmann JS, Liew JW, Sirotich E, Sufka P, Wallace ZS, Yazdany J, Machado PM, Robinson PC; COVID-19 Global Rheumatology Alliance. Ann Rheum Dis. 2020 Jul;79(7):859-866. doi: 10.1136/annrheumdis-2020-217871. Epub 2020 May 29.
  6. Rheumatic disease and COVID-19: initial data from the COVID-19 Global Rheumatology Alliance provider registries. Gianfrancesco MA, Hyrich KL, Gossec L, Strangfeld A, Carmona L, Mateus EF, Sufka P, Grainger R, Wallace Z, Bhana S, Sirotich E, Liew J, Hausmann JS, Costello W, Robinson P, Machado PM, Yazdany J; COVID-19 Global Rheumatology Alliance Steering Committee. Lancet Rheumatol. 2020 May;2(5):e250-e253. doi: 10.1016/S2665-9913(20)30095-3.
  7. EULAR recommendations for the management of rheumatoid arthritis with synthetic and biological disease-modifying antirheumatic drugs: 2019 update. Smolen JS, Landewé RBM, Bijlsma JWJ, Burmester GR, Dougados M, Kerschbaumer A, McInnes IB, Sepriano A, van Vollenhoven RF, de Wit M, Aletaha D, Aringer M, Askling J, Balsa A, Boers M, den Broeder AA, Buch MH, Buttgereit F, Caporali R, Cardiel MH, De Cock D, Codreanu C, Cutolo M, Edwards CJ, van Eijk-Hustings Y, Emery P, Finckh A, Gossec L, Gottenberg JE, Hetland ML, Huizinga TWJ, Koloumas M, Li Z, Mariette X, Müller-Ladner U, Mysler EF, da Silva JAP, Poór G, Pope JE, Rubbert-Roth A, Ruyssen-Witrand A, Saag KG, Strangfeld A, Takeuchi T, Voshaar M, Westhovens R, van der Heijde D.Ann Rheum Dis. 2020 Jun;79(6):685-699. doi: 10.1136/annrheumdis-2019-216655.
  8. [RABBIT-SpA: a new disease register for axial spondyloarthritis and psoriatic arthritis]. Regierer AC, Weiß A, Baraliakos X, Zink A, Listing J, Strangfeld A. Z Rheumatol. 2020 Mar;79(2):135-142. doi: 10.1007/s00393-019-0613-z. German.
  9. Different risk profiles of biologic agents for new-onset psoriasis in patients with rheumatoid arthritis. Baganz L, Listing J, Kekow J, Eisterhues C, Wassenberg S, Zink A, Strangfeld A. Semin Arthritis Rheum. 2020 Feb;50(1):36-41. doi: 10.1016/j.semarthrit.2019.07.004.
  10. European Network of Pregnancy Registers in Rheumatology (EuNeP)-an overview of procedures and data collection. Meissner Y, Strangfeld A, Costedoat-Chalumeau N, Förger F, Goll D, Molto A, Özdemir R, Wallenius M, Fischer-Betz R. Arthritis Res Ther. 2019 Nov 14;21(1):241. doi: 10.1186/s13075-019-2019-3.
  11. 2018 EULAR recommendations for a core data set to support observational research and clinical care in giant cell arteritis. Ehlers L, Askling J, Bijlsma HW, Cid MC, Cutolo M, Dasgupta B, Dejaco C, Dixon WG, Feltelius N, Finckh A, Gilbert K, Mackie SL, Mahr A, Matteson EL, Neill L, Salvarani C, Schmidt WA, Strangfeld A, van Vollenhoven RF, Buttgereit F. Ann Rheum Dis. 2019 Sep;78(9):1160-1166. doi: 10.1136/annrheumdis-2018-214755.
Weiter zu Einleitung
Seite drucken
Seite teilen