Startseite Aktuelles Neuigkeiten Juvenile idiopathische Arthritis: Krankmachende und schützende Zellen identifiziert
Forschungsticker |

Juvenile idiopathische Arthritis: Krankmachende und schützende Zellen identifiziert

Erstmals wurden die T Lymphozyten im Gelenk von Patienten mit Juveniler Idiopathischer Arthritis, der häufigsten rheumatischen Erkrankung im Kindes- und Jugendalter, durch globale Genexpressionsanalysen auf Einzelzellniveau umfassend charakterisiert. Dabei wurden sowohl entzündungsfördernde als auch entzündungsregulierende CD4 T Lymphozyten gefunden. Es konnte gezeigt werden, dass die Zellen in der chronischen Entzündung tatsächlich kontinuierlich durch Antigen aktiviert werden und im Gelenk die Entzündung durch Zytokine antreiben und Effektorzellen aktivieren. Es wurden auch pro-inflammatorische CD8+ T Lymphozyten mit einem ähnlichen Genexpressionsprofil wie ihre CD4+ Vettern identifiziert. Sie stellen ein interessantes neues therapeutisches Ziel dar.

Zur Publikation
Maschmeyer P, Heinz GA, Skopnik CM, Lutter L, Mazzoni A, Heinrich F, von Stuckrad SL, Wirth LE, Tran CL, Riedel R, Lehmann K, Sakwa I, Cimaz R, Giudici F, Mall MA, Enghard P, Vastert B, Chang HD, Durek P, Annunziato F, van Wijk F, Radbruch A, Kallinich T, Mashreghi MF. Antigen-driven PD-1+ TOX+ BHLHE40+ and PD-1+ TOX+ EOMES+ T lymphocytes regulate juvenile idiopathic arthritis in situ. Eur J Immunol. 2020 Dec 9. doi: 10.1002/eji.202048797.
Leiter der Sektion Rheumatologie PD Dr. med. Tilmann Kallinich tilmann.kallinich@charite.de Zur Person
Therapeutische Genregulation || Regine von Ramin-Labor für Molekulare Rheumatologie || BCRT/DRFZ Einzel-Zell Labor für fortgeschrittene Zell-Therapien Dr. Mir-Farzin Mashreghi Tel +49 (0)30 28460-752 mashreghi@drfz.de Zur Person
Seite drucken
Seite teilen
DRFZ NewsFlash abonnieren