Startseite Aktuelles Neuigkeiten Wie Stromazellen das Immunsystem im Knochenmark organisieren und so auch chronische rheumatische Entzündungen antreiben
Forschungsticker |

Wie Stromazellen das Immunsystem im Knochenmark organisieren und so auch chronische rheumatische Entzündungen antreiben

Charakteristisch für chronisch-entzündliche rheumatische Erkrankungen ist, dass das Immunsystem der Patienten den eigenen Körper mit Zytokinen und Antikörpern angreift. Die Immunzellen, die diese Zytokine und Antikörper machen, sitzen im entzündeten Gewebe, aber auch im Knochenmark. Dort werden sie durch Stromazellen geschützt gegen konventionelle Therapien. Wenn man versteht, wie dieser Schutz funktioniert, könnte man rheumatische Entzündungen ursächlich behandeln. In dieser Veröffentlichung wird erstmals gezeigt, dass und wie sich Stromazellen auf die Unterstützung bestimmter Immunzellen spezialisieren, eine wichtige Grundlage, um neue Therapien gegen die Immunzellen zu entwickeln, die die chronische Entzündung antreiben und sich im Knochenmark verstecken.

zur Publikation
Single-cell transcriptomes of murine bone marrow stromal cells reveal niche-associated heterogeneity.
Addo RK, Heinrich F, Heinz GA, Schulz D, Sercan-Alp Ö, Lehmann K, Tran CL, Bardua M, Matz M, Löhning M, Hauser AE, Kruglov A, Chang HD, Durek P, Radbruch A, Mashreghi MF.
Eur J Immunol. 2019 Sep;49(9):1372-1379. doi: 10.1002/eji.201848053. Epub 2019 Jun 7.
PMID: 31149730
Leitung
Wissenschaftlicher Direktor Prof. Dr. Andreas Radbruch Tel +49 (0)30 28 460-601 durez@drfz.de Zur Person
Therapeutische Genregulation || Regine von Ramin-Labor für Molekulare Rheumatologie || BCRT/DRFZ Einzel-Zell Labor für fortgeschrittene Zell-Therapien Dr. Mir-Farzin Mashreghi Tel +49 (0)30 28460-752 mashreghi@drfz.de Zur Person
Seite drucken
Seite teilen
DRFZ NewsFlash abonnieren